|   So bestellen Sie  |   Kontaktieren Sie uns  |  +43720775372 | 0 [items]€0.00

VIAGRA

sildenafil citrate

CIALIS

tadalafil

LEVITRA

vardenafil

PROPECIA

finasteride

SPEDRA

avanafil


Was löst eine erektile Dysfunktion (ED) aus?

Intensive Medikamente gegen Bluthochdruck oder Bluthochdruck können zu Impotenz bei Männern führen. Einige Medikamente gegen Depressionen können ein Faktor sein, der eine niedrige Erektion verursacht. Das Risiko einer erektilen Dysfunktion ist höher, wenn ein Mann Rauchen, Alkohol und fetthaltige Lebensmittel missbraucht. Diese Faktoren führen in Kombination mit einem sitzenden Lebensstil allmählich zu einer erektilen Dysfunktion.

Erfolgreiche Erfahrungen sammeln.

1. Sinnlichkeit und Stimmung.

Alle Medikamente beginnen mit einer gewissen Verzögerung zu wirken. Es muss bedacht werden, dass der Erfolg einer Erfahrung sexueller Aktivität von sexueller Erregung abhängt. Die Arbeit von Drogen erfolgt erst vor dem Orgasmus. Nach der Ejakulation folgt die Detumeszenz wie gewohnt.

2. Intimes Vorspiel ist wichtig

Es funktioniert zwischen 4 und 36 Stunden. Nehmen Sie sich also Zeit und achten Sie auf Ihren Partner. Sie haben genug Zeit, um über etwas Angenehmes zu sprechen, intime Gesten zu machen und sexuelles Verlangen zu wecken, sowohl Ihr eigenes als auch Ihr Partner. Denken Sie daran, dass Tabletten 30 bis 60 Minuten nach oraler Anwendung wirken. Für einige Männer beträgt die Verzögerung nur 15 Minuten. Wenn dies die erste Erfahrung ist, nehmen Sie die Pille basierend auf der maximalen Verzögerung ein, die in der Gebrauchsanweisung des Arzneimittels vorgeschrieben ist.

3. Passen Sie Ihre Ernährung an, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Im Allgemeinen ist das Essen kein wesentlicher Faktor für die Beeinflussung der Wirkung des Arzneimittels. Versuchen Sie jedoch bei erfolglosen sexuellen Aktivitäten, die Ernährung so anzupassen, dass Sie vor der sexuellen Aktivität mindestens 2 Stunden lang keine fettreichen Lebensmittel essen. Fetthaltige Lebensmittel können die Aufnahme des Wirkstoffs durch Ihren Körper verringern.

4. Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn der erste Versuch nicht erfolgreich ist.

Es ist ein häufiger Fehler zu bedenken, dass Sie die Behandlungsstrategie ändern müssen, wenn der erste oder zweite Versuch nicht erfolgreich ist. Dafür sollte ein Mann mindestens 5 erfolglose Versuche haben. Wenden Sie sich in diesem Fall an Ihren Arzt, um die Dosierung zu ändern oder einen anderen Wirkstoff einzunehmen. Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, seien Sie hartnäckig und geben Sie nicht sofort auf.

Behandlung der erektilen Dysfunktion

Abhängig von der Schwere der erektilen Dysfunktion kann die topische Behandlung das Aufgeben von schlechten Gewohnheiten, Änderungen des Lebensstils, invasive Eingriffe oder die Verwendung oraler Medikamente umfassen. Die meisten Fachärzte betrachten Raucherentwöhnung, Ernährung und körperliche Aktivität als sehr nützliche Änderungen, unabhängig von der Behandlungsmethode für erektile Dysfunktion. Verhaltensänderungen und Sexualtherapie haben unter anderem höchste Priorität und sollten vor der Verwendung von oralen Medikamenten, Injektionen, Vakuumgeräten und Implantaten berücksichtigt werden. Die Behandlung der erektilen Dysfunktion mit Medikamenten bei Männern, die Medikamente gegen andere Krankheiten einnehmen, sollte mit einem Arzt vereinbart werden. In einigen Fällen kann eine Gefäßoperation nützlich sein, um die erektile Funktion wiederherzustellen.

Behandlung von Medikamenten gegen erektile Dysfunktion

Wenn die Penisgefäße intakt sind und dem Penis viel Blut zuführen, kann eine orale Methode zur Behandlung der erektilen Dysfunktion hilfreich sein, um eine Erektion aufrechtzuerhalten. Dies betrifft hauptsächlich Medikamente, die die Phosphodiesterase (PDE-5) hemmen. Viagra, Cialis, Levitra, Spedra sind die bekanntesten Medikamente, die nur nach sexueller Stimulation wirken. Sie sorgen für eine langfristige Entspannung der glatten Muskeln des Penis, erhöhen die Durchblutung des Kavernenkörpers und verringern die Durchblutung der Venen.

In der Regel verschreiben Ärzte zum ersten Mal eine mittlere oder niedrige Dosierung, um Nebenwirkungen zu vermeiden. Anschließend kann der Arzt die Dosis abhängig von Ihrem Zustand anpassen. Cialis ist normalerweise in Dosierungen von 5 mg, 10 mg und 20 mg Tadalafil erhältlich. Die empfohlene Dosierung von Vardenafil (Levitra) beträgt 10 mg. Sildenafil 100mg ist die beliebteste Dosierung von Viagra.

Das Intervall zwischen den Dosen von Pillen zur Behandlung von ED sollte mindestens 24 Stunden betragen. Wenn der Patient diesen wichtigen Zustand beobachtet, vermeidet er die Entwicklung von Krankheiten wie Priapismus. Durch die Kombination von PDE-5-Inhibitoren mit Medikamenten auf Nitritbasis besteht für einen Mann ein hohes Risiko, seine Gesundheit zu schädigen. Daher sollten Männer, die Nitroglycerin zur Behandlung von Herzerkrankungen einnehmen, die Therapie mit Viagra Cialis oder Levitra ablehnen. Informieren Sie Ihren Arzt über alle Arzneimittel, die Sie einnehmen, damit er sie bei der Verschreibung Ihrer Behandlung berücksichtigt. Die ED-Therapie sollte korrigiert werden, wenn Sie Alpha-Blocker zur Behandlung von Bluthochdruck oder Prostataadenom verwenden.

Wie bekomme ich eine schnelle und sichere Behandlung?

Erektionsstörungen betreffen Männer auf der ganzen Welt. Laut Statistik sind in Großbritannien mehr als 2 Millionen Männer von dieser Krankheit betroffen. Dieses Problem, das die Libido berührt und das Selbstwertgefühl von Männern beeinträchtigt, ist zu heikel, als dass ein Mann leicht darüber sprechen könnte. Aus diesem Grund haben wir die Bedingungen geschaffen, unter denen Sie eine Behandlung mit hoher Vertraulichkeit und Sicherheit erhalten können. Wir bieten Medikamente an, die sich bei der Behandlung der erektilen Dysfunktion als wirksam erwiesen haben. Um diesen Zustand zu überwinden, können Sie sich online von Ärzten beraten lassen, die Ihnen bei der Suche nach dem richtigen Arzneimittel helfen. Wir arbeiten daran, dass die mögliche Verlegenheit, die mit diesem Problem verbunden ist, Sie nicht daran hindert, eine Behandlung gegen erektile Dysfunktion wie Viagra, Cialis oder Levitra zu erhalten.

Was tun, wenn ich eine erektile Dysfunktion habe?

In der Regel betrifft eine erektile Dysfunktion einen Mann aufgrund psychogener und arteriogener Störungen. Das heißt, häufige Belastungen, Schlaflosigkeit und Depressionen können eine erektile Dysfunktion auslösen und Ihre Erektion schwächer machen, als Sie es gewohnt sind. Eine leichte Schwächung einer Erektion kann Ihre emotionale Gesundheit verschlechtern und zum Fortschreiten der erektilen Dysfunktion führen. Zusätzlich zu den Gründen für die psychologische Natur der ED kann sie sich vor dem Hintergrund von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems entwickeln. Daher ist die Konsultation eines Arztes eine nützliche Vorsichtsmaßnahme, um die Entwicklung anderer Krankheiten zu verhindern.

© Derechos de autor degehause.com Todos los derechos reservados, 2013-2017